how_to_vote

Jetzt Wahlhelfer werden! Mehr dazu finden Sie hier!

Teilhabe und Gestaltungsrecht für unsere Bürgerinnen und Bürger

Eine zukunftsorientierte Politik auf lokaler Ebene muss den Bedürfnissen einer älter werdenden Gesellschaft Rechnung tragen, gleichzeitig aber auch Maßnahmen ergreifen, um die Stadt für jüngere Menschen attraktiv zu gestalten.

Wir haben diese Problematik erkannt und die Strategie „Zella-Mehlis – Das sind wir!“ entwickelt. Ein wichtiges Ziel dieser Strategie ist es, dass die Bürgerinnen und Bürger sich stark mit ihrer Gemeinde identifizieren und deshalb aktiv an ihr teilhaben und das nicht nur in formellen Beteiligungsveranstaltungen wie der Bürgerfragestunde oder der Einwohnerversammlung. Neben der Möglichkeit, sich direkt an Mitglieder des Stadtrates, den Bürgermeister oder die Mitarbeitenden der Stadtverwaltung zu wenden, gibt es deshalb verschiedene weitere Wege, wie Zella-Mehlis gemeinsam gestaltet werden kann.

Das Konzept wurde erstmals 2011 zur Revitalisierung einer innerstädtischen, grünen Brachfläche (Schubertpark) angewandt und bei bislang fünf weiteren städtebaulichen Projekten umgesetzt (Grüne Oase, Rathausplatz, Mehliser Markt, Spielplatz Ebertshausen, Hugo-Jacobi-Straße). Das Ergebnis kann sich sehen lassen, entdecken Sie hier unsere neu gestalteten Parkanlagen.

Den Startschuss macht bei all diesen Projekten die Installation eines großen symbolischen Fragezeichens nebst Briefkasten am Ort des Geschehens. Das Konzept selbst basiert auf drei wichtigen Säulen der Bürgerbeteiligung: Information, Konsultation und Kooperation bzw. Mitwirkung. In diesem Sinne haben Sie die Möglichkeit, sich mit Ihren Ideen und Wünschen für die Gestaltung von konkreten Flächen in der Stadt einzubringen.

Wir freuen uns über Ihre Hinweise, welche Flächen in der Stadt gestaltet werden sollten?

Bürgerinnen und Bürger melden „Kümmernisse“ bei der Stadtverwaltung, die entweder sofort behoben oder bei einem gemeinsamen Rundgang durch das betroffene Gebiet analysiert werden. Ziel ist die schnelle Behebung kleinerer und mittlerer Probleme oder Mängel sowie die Aufnahme größerer Probleme in die Jahres- und langfristige Planung der Stadt.

Wir möchten damit die Menschen in Zella-Mehlis direkter an der Lösung städtischer Angelegenheiten beteiligen und zeigen, dass ihre Stadtverwaltung handlungsfähig. Auf diesem Wege kommen wir außerdem leichter in einen offenen Dialog zwischen Bürgerinnen und Bürgern, der Stadtpolitik und Stadtverwaltung. Das hilft uns, die Bedürfnisse der Bevölkerung besser zu verstehen und langfristig zu berücksichtigen.

Ihre Hinweise, welche Orte in der Stadt sich eine Stadtkümmerer Runde anschauen sollte, sind uns wichtig?

Eine Wegepatenschaft für bestimmte Areale oder Wege in der Stadt oder auf Wanderwegen können Bürgerinnen und Bürger sowie Initiativen aus Zella-Mehlis übernehmen. Damit übernehmen sie die Verantwortung für das Aufsammeln von kleinem Müll und die Pflege von Grünflächen entlang der ausgewählten Wege.

Darüber hinaus fungieren die Wegepatinnen und -paten als wichtige Bindeglieder zwischen der Bevölkerung und dem städtischen Bauhof. Sie melden nicht nur kleinere Anliegen wie Müll, sondern auch größere Schäden oder erforderliche Maßnahmen, die dann in Kooperation mit dem Bauhof angegangen werden. So halten wir Zella-Mehlis gemeinsam sauber und ansprechend.

Sie möchten eine Wegepatenschaft übernehmen? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Die Bücherpatinnen und -paten tragen nicht nur dazu bei, dass die öffentlichen Bücherschränke am Schubertpark und am Dorfgemeinschaftshaus im Ortsteil Benshausen stets gut gefüllt und gepflegt ist, sondern auch, dass sie einladend und geordnet bleiben.

Darüber hinaus übernehmen sie eine wichtige Rolle bei der Erkennung und Meldung eventueller Beschädigungen oder Problemen mit dem Bücherschrank. Bei Bedarf können sie sich direkt an die Tourist-Information wenden, um etwaige Anliegen zu kommunizieren und Lösungen zu finden.

Sie möchten eine Bücherpatenschaft übernehmen? Melden Sie sich gern.