Sechs Wochen erlebnisreiches Arbeiten in Zella-Mehlis stehen aufgrund der Semesterferien für mich nun an. In der ersten dieser Praxiswoche erfuhr ich kurioserweise, das ich bereits schon mal in Zella-Mehlis als Grundschüler war. Ws genau dahinter steckt, lest ihr hier!

Galerie

Nach zwei Prüfungswochen beginnen nun die Semesterferien an der IUBH Erfurt. Was aber bedeutet, in den kommenden 6 Wochen nur im Praxisbetrieb zu arbeiten. Bis Anfang Oktober bin ich nun im Staatlich anerkannten Erholungsort Zella-Mehlis. Da vom 08. bis 10. September unser Stadtfest stattfindet, fallen einige meiner Aufgaben unter die Vorbereitung dieses Festes.

Am Montag unterstützte ich aber erst einmal den Galerieaufbau. Dabei müssen alle Räumlichkeiten im Bürgerhaus soweit vorbereitet werden, dass die neue Ausstellung ordnungsgemäß aufgebaut werden kann. Noch bis zum 21. Oktober kann die textile Ausstellung „2+1“ von Elfriede Rosenstiel (Meiningen), Gerlinde Rusch (Ilmenau) und Hannes Voigt (Meiningen) in der Galerie im Bürgerhaus besucht werden.

Mit unseren touristischen Social-Media-Kanälen beschäftigte ich mich ebenso. Den monatlichen Redaktionsplan für den Monat September überarbeitete ich und stellte ihn so fertig, dass wir immer einen Überblick über unsere Aktivität behalten. Unter anderem postete ich einen Beitrag zum Vorverkaufsstart für den Biathlon Weltcup 2018. Denn ab dem 02. September sind auch in unserer Tourist-Information Zella-Mehlis Tickets für die Wettkämpfe erhältlich. Die Rennen werden vom 04. bis 07. Januar ausgetragen. Außerdem erstellte ich eine Veranstaltung für das Stadtfest, wobei Besucher alle Informationen rund ums Stadtfest 2017 erhalten und ihre Teilnahme zusagen können.

Am Projekt des Sagenwanderweges arbeitete ich auch weiter. So fuhr ich zu einem Unternehmen in Steinbach-Hallenberg, um über mein genaues Vorhaben zu sprechen und einen entsprechenden Partner zur Umsetzung zu finden. Für Dienstgänge wie diese stellt die Stadtverwaltung Zella-Mehlis einige Dienstautos zur Verfügung. Ein super Service! Den Zeitplan für mein Projekt führte ich ebenso weiter.

Zu einer Führung in das Stadtmuseum in der „Beschußanstalt“ ging ich am Dienstag. Dort führte Museumsleiter Lothar Schreier Schüler aus dem Bildungscamp Zella-Mehlis durch die ehemalige Herzoglich-Sächsische Beschußanstalt. Kurios: Während eines Gespräches mit Herrn Schreier wurde mir klar, das auch ich vor einigen Jahren als Grundschüler das Bildungscamp im Staatlich anerkannten Erholungsort besucht habe. Nun bin ich „berufstechnisch“ also wieder in Zella-Mehlis gelandet. Einen entsprechenden Artikel zur Führung veröffentlichte ich kurz danach.

P1040880 2

Am Freitag feierte ich dann eine erneute Premiere. Ich verkaufte das erste Mal in meinem Service-Dienst Artikel an einen Besucher unseres Hauses. Beraten, Kassieren, Artikel übergeben werden jetzt in Zukunft immer öfter auf mich zu kommen. Sämtliche angebotene Dienste der Tourist-Info werden mir näher gebracht. In der 35. Kalenderwoche lernte ich zum Beispiel den Verkauf von Fernbus-Tickets näher kennen.

Noch etwas Erfreuliches am Rande: Unser schöner Bahnhof belegte den ersten Platz bei dem Wettbewerb „Verkehrsknotenpunkt des Jahres 2017“ in der Kategorie „Städte bis 50.000 Einwohner“. Letzten Donnerstag erhielt Zella-Mehlis dafür eine Prämierung, wobei auch meine Kollegin Gabriele Schneider zu Gast war und den Tourismus der Stadt vertreten hat.

BHF Übergabe

Stadtjubiläum 2019

100 Jahre ZM V2 website

  Herr Phlipp Keith
(Dualer Student Marketing Management)

 
  Keith 001  
 


E-Mail

- Über mich - Steckbrief

- Warum dual studieren?
   Warum in Zella-Mehlis?

 

 
 
 
     
 

 

Auf dem Markt gibt es viele Produkte, die ohne Rezept gekauft werden können cialis kaufen

comprar cialis o hacer la vista gorda a varios efectos secundarios

Seite ausgestellt ist kann nicht für die Selbstbehandlung oder für die Eigendiagnostik female cialis

Zum Seitenanfang